Waschbären sind in Berlin mittlerweile häufig anzutreffen. Wo wilde Tiere und Menschen auf engem Raum aufeinandertreffen, kann es zu Beschädigungen am Gebäude oder zur nächtlichen Belästigung kommen. Das Naturschutzgesetz erlaubt es nicht, geschützte Tiere wie z.B. Marder- und Waschbären zu bekämpfen oder zu fangen. Deshalb ist die Waschbär Vergrämung der übliche Ansatz, um die Tiere vom Haus fern zu halten.

Meist trifft man in der Nähe des Menschen den Steinmarder (Martes foina) an. Er unterscheidet sich im Aussehen sehr zu dem Baummarder (dieser hat meist in Mischwäldern sein zu Hause). Steinmarder haben einen weißen Kehlfleck, Baummarder einen gelblichen, der in einem Keil zwischen den Vorderbeinen endet.  Auch der längere Kopf deutet auf einen Befall eines Steinmarders hin. Tagsüber verstecken Sie sich in Schuppen, Dachböden, Reisighaufen oder Stallungen. Durch Ihre weiten Sprünge von ca. 2 m können Sie problemlos Hindernisse überwinden.

Waschbären (Procyon Lotor) gehören zur Familie der Kleinbären. Ihre gedrungene buckelige Gestalt mit der im Augenbereich verlaufenden braunschwarzen Binde sind besondere Merkmale für die Tiere. Der Waschbär kann unterschiedliche Grautöne in seiner Fellfärbung besitzen. Die Tiere sind Allesfresser. Sie ernähren sich von Regenwürmern, über Mäuse bis zu pflanzlicher Kosten von Früchten oder Samen. Daher findet man sie oft an Mülltonnen oder Abfallsäcken. In Städten verbirgt er sich tagsüber meist in Dachböden oder Schornsteinen.

Mit unseren Erfahrungen und Methoden der Waschbär Vertreibung können wir Ihnen helfen, die Tiere dauerhaft von Ihrem Dachboden oder Dachbereichen fern zu halten..

Dazu verschaffen wir uns bei einer ersten Begehung durch unseren Fachmann einen Eindruck über den Befall.

  • Was für ein Wildtierbefall liegt vor?
  • Wo sind die Schlaf-/Befallsstellen?
  • Welche Vergrämung kann durchgeführt werden?
  • Eindring-/Einstiegsstellen finden
  • Beratung des Kunden und Maßnahmen nach Absprache mit dem Kunden
  • Kann ein Befall nicht eindeutig ermittelt werden, ist auch der Einsatz einer Wildtierkamera möglich
  • Die Tiere nutzen die Plätze auch als Toilette, von denen potenzielle Infektionsgefahr ausgehen kann. Reinigungsmaßnahmen und Desinfektionsarbeiten werden von uns genauso übernommen.

Die Waschbär Vergrämung erfolgt zumeist mit Repellentmitteln. Repellentmittel sind Wirkstoffe die meist über den Geruchssinn wahrgenommen werden und die Tiere somit abschrecken. Tiere haben eine sensiblere Nase haben, daher werden diese Wirkstoffe durch uns nicht ganz so stark wahrgenommen. Das zusätzliche Verschließen von möglichen Eindringstellen kann den Waschbären vor erneutem Einstieg fernhalten.