Speckkäferbekämpfung - Gemeiner Speckkäfer - Dermestes lardarius

Der Speckkäfer (Dermestes lardarius) ist 7-9 mm lang, oval und dicht mit runden schuppenartigen Haaren bedeckt.

Speckkäfer legen bis zu 200 Eier meist an organischen Stoffen oder in Ritzen ab. Nach ca. einer Woche schlüpfen die Larven. Die Larvenentwicklung kann länger als ein Jahr dauern, abhängig von der Umgebung. Zum Verpuppen graben sie sich in nicht essbares Material.

Speckkäferbekämpfung

Bei einer Speckkäferbekämpfung müssen zunächst die Ursachen für den Befall beseitigt und die Befallsherde lokalisiert werden. Da sich die Larven in viele Materialien wie z.B. Estrichböden einbohren können, muss die Speckkäferbekämpfung selbst beim professionellen Vorgehen unter Einsatz anerkannter Mittel häufig mehrfach wiederholt werden.

Vor der Bekämpfung mit insektiziden Mitteln müssen oftmals Larvenstrecken zugänglich bemacht werden. Das kann unter Umständen bedeuten, dass z.B. Fußleisten in den Räumen entfernt werden müssen. Im Spritzverfahren wird eine Spotbehandlung mit Langzeitmitteln durchgeführt. Anschließend werden Barrieren um die Befallsstellen angelegt.

Nutzen Sie die Erfahrung der „berliner bär“ eG Schädlingsbekämpfung bei der Speckkäferbekämpfung.